PARISINFO



PARIS

 
Paris Triumpfbogen



Startseite/HOME


FLUEGE NACH PARIS FLUG PARIS




Anreise:
Mit dem Flugzeug
Übersicht
Alle günstigen Flüge nach Paris

ANREISE:
ZUG BAHN TGV THALY EUROSTAR







SERVICE

Neu:
Empfehlenswerte Hotels der Mittelklasse
Tipps Tricks von erfahrenen Paris-Profi
s.





Ankommen:
Flughäfen
Bahnhöfe
Auto


Vom Flughafen Orly in die Innenstadt Transfer Metro RER S-Bahn

Unterwegs:
Metro
Busse
Taxi
Auto
Mietwagen
Miet-Vespa/Velo


Reisezeit


Plan d. Metro
Plan d. Metro XL
Metro Tickets Preise Tipps, Empfehlungen, Tagestickets, Wochenkarte, Touristenpass etc.




Paris


Sehenswürdigkeiten und die jeweiligen Arrondissements

EIFFELTURM

PARIS

DIE BESTEN MUSEEN IN PARIS

DIE TOP 10 DER MUSEEN

DIE TOP 10 DER KUNSTMUSEEN

DIE TOP 10 DER KURIOSESTEN MUSEEN IN PARIS

DIE TOP 10 DER WISSENSCHAFTSMUSEEN IN PARIS

Museeumspass

LINIENBUSSE ZUM SIGHTSEEING NUTZEN

LITERARISCHE SPAZIERGÄNGE (1)
LITERARISCHE SPAZIERGÄNGE (2)

AUSGEHEN NACHTS IN PARIS
DIE CABARETS: MOULLIN ROUGE, CRAZY HORSE, LIDO ETC.

AMELIE FILM

GESCHICHTLICHES
GESCHICHTE VON PARIS


HAUSSMANN




Service:

UNTERKÜNFTE

HOTELS in PARIS

Hotel Paris

 

Hotel Paris Zimmer Bett







Hotels
Infos/Tipps: GÜNSTIGE HOTELS IN PARIS
Die Durchschnittspreise der Hotels in PARIS
Superluxus
Luxus
Ob. Mittelklasse
Günstige Mittelklasse
Tipp zu:"billigen Hotels"
Billige Unterkünfte
Empfohlene Hotels der Mittelklasse
Empfohlene Hotels Buchen
Empfohlene Hotels (2)
UEBERSICHT HOTELS IM INTERNET BUCHEN
HOTEL-GESCHICHTEN DAS RITZ IN PARIS

HOSTELS IN PARIS
BILLIGHOTELS
PENSIONEN
JUGENDHERBERGEN



Telefonieren/Handy




Wetter Paris

WETTER PARIS


WETTER PARIS

BESTE REISEZEIT


ESSEN UND TRINKEN
RESTAURANTS
BISTROS
CAFES
BRASSERIEN
BRASSERIE LIPP




INTERNET WLAN HOTSPOTS



PARIS GRATIS WLAN HOTSPOTS TARIFE ROAMING

PARIS GRATIS WLAN

INTERNETCAFES
CAFES MIT GRATIS W
LAN WIFI HOTSPOTS

 

Roller Vespa Fahrrad

Tipps zum Fotografieren in Paris



Touristen-Info
Botschaften etc.



PARIS
LINKS:

WIKIPEDIA ®

WIKIINFO



PARISINFO


Wo Paris "BRANCHE" (IN) ist -

Hier wird die Nacht zum Tag!

Die angesagtesten Viertel zum Augehen.



 Die angesagtesten Viertel zum Ausgehen


Bastille und Oberkampf
Die besten Viertel zum Ausgehen in Paris sind im 11. Arrondissement:
die Viertel Bastille und Oberkampf.
Hier wird in den Cafes, Kneipen und Clubs die Nacht zum Tag...

Das Bastille-Viertel hat seine historische Bedeutung durch den Sturm auf die Bastille am 14. Juli 1789 und war dann lange Zeit ein vom Schreiner- und Möbelhandwerk geprägtes Viertel, das politisch aber immer recht aktiv war.
Anfang der 90er Jahre entwickelte sich die Umgebung der neuen Opera Bastille.
Das einst vom Möbelhandwerk gepägte Quartier vollzog einen Wandel zum neuen Boheme- und Yuppie-Viertel. Designerboutiquen, Hinterhofateliers, Restaurants, Bars etc..
Die von den Handwerkern aufgegebenen Glasdachateliers wurden als Lofts für die "Schickeria" verkauft: Es ist bzw. war "in", BRANCHE, wie man in Paris sagt in dem Künstlerviertel an der Bastille zu wohnen.
Modedesigener kreierten sogar einst einen "Look Bastille".
An der Bastille auszugehen und im 11. Arrondissement zu leben war eine Lebensseinstellung:
Zeitweise wurde das Viertel als "das neue St. Germain" oder "Montmartre" bezeichnet.

Wann geht man wo hin?
Hier wird auch heute die Nacht zum Tage. So ab 22 h abends geht es hier los. Das Nachtleben spielt sich hier bis in den Morgengrauen ab - z.B. in der Rue de Lappe.




Oberkampf: Das neuere Viertel
Inzwischen ist die "Szene" jedoch auch etwas weiter Richtung Norden gezogen: "In" ist jetzt das Oberkampf.
Rue Oberkampf und die Rue Menilmoment sind hier die Zentren, mit lauten, trendigen Bars, interessanten Restaurants, Galerien etc. Bars und Clubs.
Das Viertel Oberkampf hat eine für Paris außergewöhnliche dörfliche Atmosphäre, wo die Bewohner sich noch untereinander kennen.
Politisch wird traditionell links gewählt. Die rechtsextreme Front National konnte in diesem Viertel nicht groß Fuß fassen.
In den Hinterhöfen haben sich Produktionsfirmen, Fotostudios, Agenturen und Architekten (Jean Nouvel) niedrgelassen. Es ist das angesagte Künstlerviertel.

Insider bleiben unter sich Der Name Oberkampf geht auf den französischen Industriellen und Philantrophen aus dem 18. Jh. Christophe-Philippe Oberkampf zurück. Dieser war ursprünglich übrigens bayerischer Abstammung.
Einige Insiderkneipen und Stammcafes der jüngeren Bewohner sind nicht durch ein Schild oder eine Hausnummer gekennzeichnet und bedient wird dort nur, wer den Besitzer kennt.
Doch es gibt viele sehr angesagte Bars, Kneipen, Clubs und Restaurants mit internationaler Küche, die das Viertel für auswärtige Besucher sehr attraktiv machen.




Der Charme der Vorkriegszeit - das Viertel um die Rue MENILMONTANT -
Menilmontant ist ein schönes Quartier um die Rue Menilmontant, dessen Charme vor allem durch die kleinen Gassen und Durchgänge zwischen der Rue de Belleville und der Rue de Menilmonant ausmachen. Es erinnert als Quariter der "kleinen Leute" sehr stark an das Paris der Vorkriegszeit und ist daher für einen gemütlichen Rundgang sehr geeignet.
Schon im 18. Jh. war die Rue Menilmontant ein beliebtes Ausflugsziel. Der Name geht zurück auf die Villa am Ende der Straße, der "Mesnil mautemps", Villa des schlechten Wetters. Daraus wurde umgangssprachlich Mesnil Montant, (montant=ansteigend) was den Charakter der
Straße beschreibt, die steil ansteigt.
Interessant ist auch die Rue Envierges. In den Musiklokalen des Viertels (Guingettes) wird angeblich immer noch gesungen, geschunkelt und getanzt.
Einen schönen Blick über die ganze Stadt hat man vom unteren Ende der Rue Envierges, wo die Rue Piat beginnt. In der Nähe ist die Passage Plantin, von wo aus man den Parc de Bellville überblickt - und auch die Villa Castel, in der einige Szenen von "Jules und Jim" gedreht wurden. Die Rue des Cascaces sieht mit ihren kleinen Häusche wie eine alte Dorfstraße aus. Auf dem Place Maurice Chevalier, vor der Kirche Notre Dame de la Croixk, liegen zahlreiche - nicht nur an warmen Sommerabenden - sehr einladende Cafes und Restaurants.





Die Wahlheimat der alternativen Szene: DAS VIERTEL MONTREUIL
Montreuil, eine Vorstadt in der sich die alternative Szene niedergelassen hat, wird auch als die "schöne Hässliche" bzw. "hässliche Schöne" bezeichnet.
Das Viertel prägt es eine Mischung aus häßlichen Fabrikhallen, Künstlerateliers, häßlichen
Betongebäuden, aber auch schönen Bistros.
Als in den Vierteln Oberkampf und Bastille die Ateliers und Proberäume allmählich knapp wurden, zog man in den Vorort Montreuil. Verglichen wir Montreuil auch mit Brooklyn oder Berlin Mitte nach dem Mauerfall. Hier boten verlassene Fabriken und Werkstätten und viele renovierungsbedürftige Gebäude jungen Künstlern die Möglichkeit preisgünstig große Aterliers zu beziehen und hier ihre Kunst auszustellen. Musiker, Designer, Maler und Bildhauer siedelten sich hier seit 1998 an. Nur so weit ab vom Pariser Zentrum konnte man billigen Atelierräume finden. Welche interessanten Ausstellungen man gerade aktuell besuchen kann erfährt man in den Bars, Cafes und Restaurants.


















ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR
Keine Schadensersatzansprüche bei
Fehlern bzw. Druck-/Schreibfehlern





Stand/Letztes Update der Seite:
1.3.2010 9.00 h

© by flashbooks-Team
flashbooks® Verlag Florian Kepper
Habsburgerstr.62HH
D-79104 Freiburg
Fax: 0761-2852320

-

hotel paris


Hotelzimmer in PARIS: Wo buchen?
Klicken Sie hier! Empfohlene Hotels in Paris!
2 renommierte Anbieter
Wir (das Team von parisinfo.de) haben Ihnen (aus der unübersichtlichen Fülle der Hotelbuchungsanbieter, die sowieso fast alle auf die gleichen weltweiten Buchungssysteme und Preise (!) zurückgreifen) hier 2 sehr seriöse und verlässliche Anbieter herausgesucht, mit denen Sie äußerst
günstig und zudem sehr komfortabel Hotelzimmer in Paris buchen können.
Die beiden Anbieter
HRS und booking.com.


Hotelliste Paris
booking.com
Empfohlene Hotels!
Hier klicken! Empfohlene Hotels in Paris čber BOOKING.COM


Hotelliste Paris
via HRS
Empfohlene Hotels!
 
Hier klicken! Hotel Empfehlungen in Paris čber HRS Hotel Reservierungs System!